Easy Inttel ist Partner von AVM, easybell und 3CX. Dies ermöglicht uns die angebotenen Produkte und Services optimal zu kombinieren und für dich als Kunden eine stabile und zuverlässige Lösung aufzubauen.
Verschiedene Möglichkeiten
 •  2 professionelle Lösungen, alternativ mit FRITZ!Box
 •  Offene und erweiterbare Konzepte
 •  Auf Wunsch Management durch Easy Inttel
Business Funktionen
 •  Für eine hohe Produktivität im Büro
 •  Erweiterte Business-Funktionen
 •  Funktionen für Call Center
 •  Web- und Video-Konferenzen
Komplexe Anforderungen
 •  Call Flow Designer & Sprachanwendungen
 •  CRM Integration mit vorgefertigten Templates
 •  TAPI-Schnittstelle
Demo und Test
 •  Beispielhafte Umsetzung deiner Anforderungen
 •  Bereitstellung innerhalb von wenigen Tagen
 •  Begleitung deines Tests

Telefonanlagen für Geschäftskunden

Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Features: Privatkunden, Kleinbüro, Heimbüro Unternehmen bis 50 Nebenstellen Unternehmen mit speziellen Anforderungen
Anzahl Endgeräte 6 schnurlose Telefone,
ggf. zusätzlich Fax
bis 100 Nebenstellen unbegrenzt
(technisch, als auch gut zu verwalten)
Parallele Gespräche max. 3 bis 50 unbegrenzt
Erweiterbar bedingt möglich durch 2. und 3. FRITZ!Box
(2 oder 3-fache Kapazität)
jederzeit
(flexibel zubuchbar)
jederzeit
(ggf. neue Lizenz erforderlich)
 Weitere Informationen Link
(und im unteren Bereich dieser Seite)
Link
(und im unteren Bereich dieser Seite)
Link
(und im unteren Bereich dieser Seite)
Kosten und Vertrag:
Kauf / Miete – / 
Bereitstellungsgebühr nach individueller Vereinbarung
Vertragslaufzeit kündbar 7 Tage zum Monatsende typsicherweise 1 Jahr
Grundgebühr im Monat
(bei Miete):
3,78 EUR *1) ab 9,95 EUR *1)
(für 10 Nebenstellen/Rufgruppen und 10 Endgeräte)
ab 19,00 EUR *1)
(für 4 parallele Gespräche und bis zu 4 Benutzer)
Einmaliger Kaufpreis
(bei Kauf):
99,00 bis 159,00 EUR *1)
(je nach Modell)
ab 199,95 EUR
(je nach Größe und Lizenz)
*1) Alle Preise netto, die Details findest du in Telefon-Preisliste für Geschäftskunden von easybell.
Vorteile mit Easy Inttel: Kostenloser Support während der Bestellung und Einrichtung ODER 10% Rückvergütung auf alle Grundgebühren im 1. Jahr.
BERATUNG

Telefonanlagen im Vergleich

Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Anforderungen an Telefonie-Funktionen „durchschnittlich“ „hoch“ „sehr hoch“ 3CX ist in den Editionen „Standard“ / „PRO“ / „Enterprise“ verfügbar, wobei die Enterprise-Version die meisten Funktionen mit bringt.
Anzahl Endgeräten 1 bis 12 schnurlose Endgeräte, zusätzlich bis zu 4 kabelgebundene Geräte (bspw. Fax) möglich ab 5 bis 50 Endgeräte (technisch max. 100), eher der kleinere Teil davon schnurlos unbegrenzt (technisch, als auch gut zu verwalten) Empfohlen für die angegebene Anzahl an Endgeräten (per Kabel oder schnurlos, Details zu den Endgeräten weiter unter).
Anzahl Nebenstellen oder Rufgruppen 1 bis 18 Nebenstellen oder Rufgruppen ab 5 bis 25 Nebenstellen oder Rufgruppen (technisch 100) unbegrenzt (technisch, als auch gut zu verwalten) Empfohlen für die angegebene Anzahl an Nebenstellen oder Rufgruppen. Gewöhnlich hat jede Nebenstelle eine eigene Durchwahl. Eine Nebenstelle wird zur Rufgruppe, wenn ihr mehr als ein Endgerät zugewiesen wird.
Anzahl parallele Gespräche bis 10 parallele Gespräche, davon 6 schnurlos bis 50 parallele Gespräche bis 1024 parallele Gespräche Anzahl der gleichzeitig möglich parallelen Gespräche seitens der Telefonanlage, egal ob intern, extern, Fax oder Warteschleife. Weiterhin muss hierzu der gebuchte Telefontarif eine entsprechend hohe Anzahl an parallel Gesprächen zulassen.
Nutzung über Standorte hinweg bis 3, welcher von mehreren Mitarbeitern genutzt wird beliebig beliebig Es können gleichzeitig mehrere Standorte bedient werden. Ein Standort verfügt gewöhnlich über mehrere Endgeräte und Nebenstellen. Seitens der PBX können an einem Standorten alle Funktionen zur Verfügung gestellt werden.
Nutzung im Homeoffice ja
(empfohlen bis 10 Mitarbeiter)
ja, beliebig ja, beliebig Im Homeoffice sind Mitarbeiter für ein- und ausgehende Gespräche über ihre persönliche Durchwahl erreichbar. Hierfür kann bspw. eine App des PBX-Anbieters oder die Mitarbeiter-eigene FRITZ!Box genutzt werden. Je nach genutztem Telefon sind jedoch unter Umständen Einschränkungen möglich (bspw. Zugriff auf zentrales Telefonbuch).
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Klassische Telefonfunktionen ja ja ja Klassische Telefonfunktionen, wie man diese noch aus ISDN-Zeiten kennt, werden unterstützt. Beispiele: Anruflisten, Anklopfen (Call Waiting), Rufnummernanzeige (CLIP), Rufnummernunterdrückung (CLIR) und Halten, Rückfrage, Makeln (HOLD) etc.
Intuitives Bedienkonzept für Nutzer ja ja ja Die wesentlichen Funktionen können intuitiv genutzt werden, ohne zuerst eine Anleitung lesen zu müssen.
Besetztlampenfeld ja
(inkl. Call Pickup)
ja
(inkl. Call Pickup)
Ein Besetztlampenfeld signalisiert Anrufe an eine Nebenstelle auch an anderen Nebenstellen, diese haben die Möglichkeit den Anruf anzunehmen. Weiterhin wird angezeigt, wenn eine andere Nebenstelle im Gespräch ist.
Telefonbuch gemeinsame und private Telefonbücher möglich, Möglichkeit zur automatischen Synchronisation mit mobilen Endgeräten (via Google, iCloud, etc.) ein gemeinsames Telefonbuch über easybell zentral zu verwalten, je ein privates Telefonbuch am Endgerät zu verwalten je ein gemeinsames und ein privates Telefonbuch komfortabel zu verwalten, steht über die App auch auf mobilen Endgeräten zur Verfügung Ein gemeinsames Telefonbuch wird auf alle Endgeräten bereitgestellt. Ein privates Telefonbuch wird nur auf den Endgeräten des jeweiligen Mitarbeiters bereitgestellt. Gleichzeitig kann das Telefonbuch über ein Webinterface komfortabel bearbeitet werden.
Rufvermittlung mit Ankündigung ja
(ggf. über das Einleiten einer spontanen Konferenz)
ja
(einfach zu nutzen)
ja
(einfach zu nutzen)
Beim Weitervermitteln eines bestehenden Gesprächs an einen 3. kann vorab Rücksprache gehalten werden (attended Call Transfer).
Rufvermittlung ohne Ankündigung ja
(ggf. über das Einleiten einer spontanen Konferenz)
ja
(einfach zu nutzen)
ja
(einfach zu nutzen)
Beim Weitervermitteln eines bestehenden Gesprächs an einen 3. soll vorab keine Rücksprache gehalten werden (unattended Call Transfer).
Spontane Konferenzen mit 3 Teilnehmern ja ja ja Bei einem Gespräch zwischen 2 Teilnehmern (intern oder extern) wird spontan ein 3. Person angerufen und in das besehenden Gespräch eingebunden (3PTY).
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Kurzwahlen beliebig nutzbar bedingt (Workaround über Telefonbuch möglich) ja ja Jede Nebenstelle oder Mitarbeiter kann über seine individuelle Kurzwahl erreicht werden, typischerweise 1-4 stellig.
Durchwahlen beliebig nutzbar ja ja ja Die in im Rufnummernblock enthaltenen Rufnummern können beliebig an interne Teilnehmer verteilt werden. Typischerweise ist die Durchwahl (von extern) identisch zur Kurzwahl (intern).
Rufgruppen ja ja ja Mehrere Nebenstellen werden zu einer Rufgruppe zusammen gefasst, welche unter einer separaten Durchwahl gemeinsam erreichbar sind.
Call Routing eingehend ja Mit Regeln für eingehende Gesprächen können die Anrufenden flexibel verteilt werden, bspw. anhand ihrer Rufnummer (DID- und CID-Regeln).
Call Routing abgehend ja
(für das ganze System)
ja
(für das ganze System)
Mit Regeln für ausgehende Gespräche können abgehende Anrufe flexibel geroutet werden, bspw. über eine bestimmte Rufnummer oder Anbieter.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Anrufbeantworter ja, situationsabhängig
(am Endgerät aktivierbar, über Webinterface konfigurierbar, Benachrichtigung am Telefon oder via Email)
ja, situationsabhängig
(am Endgerät aktivierbar, über Webinterface konfigurierbar, Benachrichtigung am Telefon, via Email oder SMS)
ja, mit erweiterten Funktionen
(am Endgerät aktivierbar, über Webinterface konfigurierbar, Benachrichtigung am Telefon oder via Email) Benachrichtigung am Telefon oder via Email)
Durch einen situationsabhängigen Anrufbeantworter können zu bestimmten Anlässen verschiedene Ansagen abgespielt werden. Über neue Nachrichten wird wie angegeben Informiert.
Rufweiterleitung ja
(am Endgerät aktivierbar, individuelle Regeln über Webinterface einstellbar
ja
(am Endgerät aktivierbar, individuelle Regeln über Webinterface einstellbar)
ja
(am Endgerät aktivierbar, individuelle Regeln über Webinterface einstellbar)
Nach Aktivierung der Rufumleitung werden alle Gespräche auf eine definierte Nebenstelle oder Rufnummer weiter geleitet.
Parallelruf ja
(an mehrere Rufnummern)
ja
(an mehrere Rufnummern)
nein
(Parallelruf-Funktion von easybell kann genutzt werden)
Parallel zu den Festnetztelefonen wird der Anruf auch an weiteren Geräten (bspw. Handy) signalisiert.
Feierabendschalter automatisch oder manuell zu aktivieren, die voreingestellten Regeln greifen dann
automatisch oder manuell zu aktivieren, die voreingestellten Regeln greifen dann automatisch oder manuell zu aktivieren, die voreingestellten Regeln greifen dann Pro Nebenstelle kann durch einen einfach zu bedienenden „Feierabendschalter“ der Anrufbeantworter oder eine Rufumleitung aktiviert werden. Alle eingehenden Anrufe werden dann der entsprechend bereits eingestellten Regeln behandelt.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Empfang
von Faxen
via Faxgerät, FRITZ!Box oder easybell via Faxgerät, FRITZ!Box oder easybell via Faxgerät, zusätzlicher FRITZ!Boxeasybell oder 3CX Eingehende Faxe werden i.d.R. per Email zugestellt (Fax 2 Mail). Hierbei kann pro Fax-Nummer eine Emailadresse hinterlegt werden, so dass jeder Mitarbeiter seine eigene Faxnummer erhalten kann. Bitte beachte die Herausforderungen.
Versand
von Faxen
via Faxgerät, FRITZ!Box oder easybell via Faxgerät, FRITZ!Box oder easybell via Faxgerät, zusätzlicher FRITZ!Box oder easybell (nicht via 3CX) Über einen analoges Gateway oder eine FRITZ!Box können gewöhnliche Faxgeräte angeschlossen werden. Weiterhin können Faxe über ein Webinterface versendet werden (Web 2 Fax). Bitte beachte die Herausforderungen.
Integration
in Office 365
– / ja / ja Über die Office 365 Integration lässt sich das Telefonbuch des Anwenders synchronisieren.
Integration
in Teams
(über easybell möglich) (über easybell möglich) (über easybell möglich) Das Telefonsystem von Microsoft Teams kann in Verbindung mit easybell genutzt werden. Eine Erklärung findet sich hier.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Audio-Konferenzen ja
(über easybell, PIN-geschützt bis zu 10 Teilnehmer)
ja
(PIN-geschützt bis zu 10 Teilnehmer)
ja
(Pin geschützt, Anzahl der Teilnehmer entsprechend Lizenz*)
Teilnahme durch Einwahl per Telefon mit Eingabe einer PIN.
Bei easybell kann ein Konferenzraum für bis zu 10 Teilnehmer eingerichtet werden. Dieser ist dann unter der Nebenstellennummer permanent verfügbar.
Bei 3CX können Benutzer selbst über den Webclient Audio-Konferenzen planen. Die Anzahl der Teilnehmer ist Abhängig vom gewählten Telefon-Tarif und den max. möglichen Gesprächen entsprechend der 3CX-Lizenz (*).
Web-Konferenzen bis 25/100/250 Teilnehmer Teilnahme mit Browser (Google Chrome oder Firefox) via WebRTC ohne Plugin; inkl. Umfragen, PDF & Bildschirm teilen, Fernsteuerung, Aufzeichnung der Konferenz) oder App (begrenzter Funktionsumfang). Die Anzahl der Teilnehmer ist abhängig von der gewählten 3CX-Edition.
Telefonische Einwahl in Web-Konferenzen – / ja / ja Einwahl per Telefon und PIN in Web-Konferenzen.
Klick2Call, Click2Meet ja Über einen Link kann ein Telefongespräch oder eine Webkonferenz aus dem Browser (Google Chrome oder Firefox) via WebRTC ohne Plugin zu einer Nebenstelle hergestellt werden.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Warteschleifen ja – / ja / ja Anrufer werden in eine Warteschleife geleitet und verbleiben dort, bis das Telefonat beantwortet wird.
Erweitere Warteschleifen – / ja / ja In der Warteschleife werden die Anrufer nach individuellen Regeln priorisiert oder weiter geleitet.
Berichte über Anrufe und Warteschleifen ja
(für Anruflisten und Status der FRITZ!Box, kann täglich zugesendet werden)

(oder nur eingeschränkt)
– / ja / ja Berichte informieren über die tägliche Lage per Email.
CRM Integration ja
(über Drittanbieter möglich)
ja
(über Drittanbieter möglich)
– / ja / ja Bei eingehende Anrufe werden automatisch Kundenprofilen zugeordnet und alle Gespräche im Anrufprotokoll des CRM’s protokolliert.
TAPI-Schnittstelle ja ja ja Über die TAPI-Funktion wird die PBX mit dem PC verbunden. So kann vom PC aus gewählt werden oder es können Anrufe am PC signalisiert werden.
Aufschalten, Hineinhören, Flüstern – / ja / ja Diese Funktion kann verwendet werden um einen Mitarbeiter in einem laufenden Gespräch zu unterstützen.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Aufzeichnung von
Gesprächen
ja*
(* wenn vom Endgerät unterstützt)
ja*
(* wenn vom Endgerät unterstützt)
ja / ja / ja Gespräche können aufgezeichnet werden. Die PRO und Enterprise-Editionen von 3CX verfügen über weitere Leistungsmerkmale.
Call Flow
Designer
– / ja / ja Mit dem Call Flow Designer können komplexe Callflows und Sprachanwendungen erstellt und visuell dargestellt werden.
Hot Desking – / ja / ja Ein Mitarbeiter kann sich an einem beliebigen Endgerät durch mit seinem PIN anmelden und seine eigene Nebenstelle verwenden.
Hotelmodul ja
(Fidelio-zertifiziert)
Es werden folgende Funktionen bereitgestellt:

  • Anzeige der Gästenamen auf dem Display der Zimmertelefone
  • Optionen für Weckrufe, Check-in/Check-out und “Nicht stören” (Do not Disturb)
  • Änderung des Zimmerstatus durch die Reinigungskräfte
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Website Live
Chat & Talk
ja Mittels eines Plugins für auf WordPress basierten Webseiten kann für den Besucher der Webseite eine Chat-Funktion, ein Telefongespräch oder ein Videogespräch aus dem Browser (Google Chrome oder Firefox) via WebRTC ohne Plugin zu einer definierten Nebenstelle hergestellt werden.
Browser-Plugin ja
(mit großem Funktionsumfang)
Ein Browser-Plugin (Google Chrome oder Firefox) ermöglicht die einfache Nutzung der PBX-Funktionen am PC (Telefonie, Konfiguration, etc.).
Windows-App ja
(am Markt frei erhältlich)
ja
(am Markt frei erhältlich)
ja
(mit großem Funktionsumfang)
Über eine Windows-App kann die Rufnummer am PC genutzt werden..
macOS-App ja
(am Markt frei erhältlich)
ja
(am Markt frei erhältlich)
ja
(mit großem Funktionsumfang)
Über eine macOS-App kann die Rufnummer am Mac genutzt werden.
Android-App ja
(Telefonie, Telefonbuch, Anrufliste, Rufumleitungen, Anrufbeantworter, SMS, Fax)
ja
(Telefonie, Telefonbuch, Anrufliste, Rufumleitungen, Anrufbeantworter, SMS, Fax)
ja
(Telefonie, Telefonbuch der PBX voll unterstützt, Anrufliste, Anrufbeantworter, Chat, Status)
Über eine Android-App werden die angegeben Funktionen auch auf dem Smartphone verfügbar. Die Benachrichtigung erfolgt akkuschonend über Push-Benachrichtigungen.
iOS-App ja
(Telefonie, Telefonbuch, Anrufliste, Rufumleitungen, Anrufbeantworter, SMS, Fax)
ja
(Telefonie, Telefonbuch, Anrufliste, Rufumleitungen, Anrufbeantworter, SMS, Fax)
ja
(Telefonie, Telefonbuch der PBX voll unterstützt, Anrufliste, Anrufbeantworter, Chat, Status)
Über eine App werden die angegeben Funktionen auch auf dem iPhone verfügbar. Die Benachrichtigung erfolgt akkuschonend über Push-Benachrichtigungen.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Ausfallsicherheit
realisierbar
ja
(via App)
ja
(via App)
ja
(via App, ab der Enterprise-Variante als Failover)
Beim Ausfall der PBX kann ein Workaround mit der Easybell App für eine begrenze Zahl von Nebenstellen ad-hoc eingerichtet werden (bspw.10). Bei 3CX ab der Enterprise-Edition wird ein 2. einsatzbereite Instanz vorgehalten (Failover), was aber den Aufwand erhöht.
Unterstützung des
SIP-Protokolls
ja
(beliebige)
ja
(aber nur von easybell aus eigenem oder einem verlinkten Kundenkonto möglich)
ja
(beliebige viele von beliebigen Anbietern)
Gewöhnlich wird eine Rufnummer basierend auf dem Session Initiation Protocol (SIP) bereitgestellt. Darüber lassen sich ein oder mehrere Telefongespräche führen.
Unterstützung von
SIP-Trunks
ja
(beliebige)

ja
(aber nur von easybell aus eigenem oder einem verlinkten Kundenkonto möglich)
ja
(beliebige viele von beliebigen Anbietern)
Mehrere Rufnummern werden in einem durchwahlfähigen Rufnummernblock (Trunk) gebündelt. Eine PBX registriert sich und kann alle Rufnummern nutzen.
SIP-DDI ja ja ja Die Weiterleitung an die jeweilige Nebenstellen wird durch die Telefonanlage übernommen.
CLIP no
screening
ja ja ja Bei ausgehenden Gesprächen entscheidet die Telefonanlage, welche Rufnummer dem Angerufenen angezeigt wird.
Nutzbar mit kundeneigenen
SMTP-Server
ja – / ja / ja Über einen kundeneigenen SMTP-Server lässt sich die Absenderadresse der von der PBX versendeten Emails beliebig anpassen.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
URL mittels individuellem DynDNS oder AVMs myfritz-Dienst erreichbar Aufrufbar über easybell-Homepage mittels eigenem URL (bspw. Subdomain) oder über individuellen FQDN von 3CX Über DynDNS oder den myfritz-Dienst ist die PBX über das Internet mit individuellen URL erreichbar.
Zertifikat eigenes Zertifikat kann verwendet werden, alternativ kann ein Zertifikat via Let’s Encrypt generiert werden sicheres Zertifikat von easybell vorgegeben benötigt (bei eigenem URL) bzw. wird über Let’s Encrypt generiert (bei FQDN von 3CX) Durch das Zertifikat erfolgt der Aufruf der PBX über das https-Protokoll gesichert und verschlüsselt.
Verschlüsselung der Gesprächsdaten zwischen PBX und easybell ja
(zwischen FRITZ!Box und easybell)

(beides innerhalb easybell, daher nicht notwendig)
ja
(eigenes Zertifikat wird während der Installation erstellt)
Durch SIPS/SRTP werden die Daten von der PBX bis easybell verschlüsselt. Die Gespräche werden so sicher bis easybell übertragen. Eine durchgehende Verschlüsselung bis zum Gesprächspartner erfolgt jedoch nicht.
Verschlüsselung der Gesprächsdaten zwischen Endgerät und PBX ja
(DECT-Verbindung vom schnurlosen Telefone bis zurFRITZ!Box)

(beides innerhalb easybell, daher nicht notwendig)
ja
(muss vom Endgerät unterstützt werden)
Durch SIPS/SRTP werden die Daten zwischen Endgerät und PBX verschlüsselt.
Kontinuierliche
Weiterentwicklung
ja
(i.d.R. für 5 Jahre)
ja
(dauerhaft)
ja
(dauerhaft)
Eine kontinuierliche Weiterentwicklung verbessert schon vorhandene Funktionen und kann auch neue Funktionen bereit stellen.
Sicherheitskritische
Updates
ja
(i.d.R. für 7 Jahre, danach sollte die FRITZ!Box ersetzt werden)
ja
(dauerhaft)
ja
(dauerhaft)
Sicherheitskritische Updates schließen neue und vorhandene Sicherheitslücken. Ohne diese kann ein sicherer Betrieb nicht gewährleistet werden.
Automatische
Updates
ja
(können automatisch eingespielt werden)
ja
(obliegt der Verantwortung easybell)
ja
(können automatisch eingespielt werden)
Updates können manuell, automatisch oder in der Verantwortung von einem Dritten eingespielt werden.
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Autoprovisionierung ja
(für empfohlene Endgeräte)
ja
(für empfohlene Endgeräte)
ja
(für empfohlene Endgeräte)
Endgeräte werden durch die PBX automatisch provisioniert (eingestellt). Dies erleichtert die Administration.
Empfohlene
Endgeräte
schnurlose Telefone von AVM Snom D3xx/D7xx, sowie Yealink T-4xP/S und T-5x diverse,
Detail siehe hier
Empfohlene Endgeräte werden besonders durch die PBX unterstützt: Automatisch Provisionierung (konfiguriert) und weitere Funktionen (bspw. Besetztlampenfeld, Telefonbuch, etc.) bereitgestellt.
Geeignete Endgeräte beliebige IP-Telefone welche dem SIP 2.0-Standard entsprechen beliebige IP-Telefone welche dem SIP 2.0-Standard entsprechen beliebige IP-Telefone welche dem SIP 2.0-Standard entsprechen Geeignete Endgeräte funktionieren für die normale Telefonie. Besondere Funktionen funktionieren dagegen in der Regel nicht (bspw. Zugriff auf das Telefonbuch der PBX).
Modell: FRITZ!Box easybell Cloud PBX 3CX PBX
Betrieb der PBX als eigene Hardware in der Form eines DSL- oder Kabelrouter, alternativ kann eine FRITZ!Box auch an einem bereits vorhandenen Internetanschluss betrieben werden wird ausschließlich als Service von easybell über das Internet bereitgestellt auf eigenem Server, alternativ in der Cloud (bspw. Amazon, Google, Microsoft) Beschreibt wie die PBX betrieben und bereitgestellt wird:

  • Eine eigener Hardware (FRITZ!Box, möglich bei 3CX). Für den Betrieb ist man selbst verantwortlich. Bei 3CX bedingt dies eine Konfiguration der eigenen Firewall. Weiterhin muss für Android-basierte Smartphones mit der 3CX-App ein Push-Dienst eingerichtet werden.
  • Ein Service wird vom Anbieter bereitgestellt, hierbei ist der Anbieter für alle Punkte verantwortlich (easybell).
  • Auf einem eigenen Cloud-Server (möglich bei 3CX). Für die Konfiguration, die installierte Software und die Integration ist man selbst verantwortlich. Wird die 3CX-Software aus einem Market-Store bereitgestellt wird die Firewall automatisch konfiguriert.
Lizenzierung der PBX
(Hardware, alle Funktionen sind bereits mit dem Kauf frei geschalten)
nach Anzahl der Nebenstellen und Endgeräte
nach Anzahl der parallel möglichen Gespräche
(die Anzahl Nebenstellen ist nicht limitiert)
Wenn die Software der PBX lizenziert werden muss kann die „grösse“ der Lizenz auf unterschiedliche Weisen berechnet werden.
Einmalige Kosten für die PBX Je nach Modell, ca. 200 Euro netto für den Kauf keine keine Investitionsausgaben für die PBX. Bei den angegeben Preisen handelt es sich um Netto-Preise welche zu Beginn einmalig anfallen.
Laufende Kosten für die PBX pro Monat Strom
(ca. 2 EUR pro Monat)
für 10 Nebenstellen & 10 Endgeräte 9,99 EUR,
für 25 Nebenstellen & 10 Endgeräte 19,99 EUR,
je weitere 25 Nebenstellen & Endgeräte 10 EUR
Standard-Lizenz für bis zu 8 parallele Gespräche dauerhaft kostenlos (Details hier),
Betrieb auf Cloud-Server bspw. bis 5 Benutzer ca. 10 EUR, bis 20 Benutzer ca. 15 EUR
Betriebskosten für die PBX. Bei den angegeben Preisen handelt es sich um monatliche Netto-Preise.
Wiederkehrende Arbeiten ca. 2 Std. jährlich
(Prüfung Logs, Einspielung von Updates, Backup der Konfiguration)
ca. 1 Std. jährlich
(Prüfung Logs einzelner Telefone, ggf. Einspielung Updates)
ca. 4 Std. jährlich
(Prüfung Logs, Einspielung von Updates, Backup der Konfiguration)
Eine modere PBX entwickelt sich weiter. Updates können zwar oft automatisch eingespielt werden. Dennoch empfiehlt sich die Konfiguration und kritische Parameter bspw. quartalsweise zu prüfen.
Beratung? Fragen?
Kontaktier mich über das Icon unten rechts (Chrome oder Firefox benötigt) oder über das Kontaktformular.