Für die meisten Geschäftskunden stellen die easybell SIP-Trunk Telefonanschüssen in Verbindung mit der Fair Flat-Tarifoption eine der preisgünstigsten Alternativen am Markt dar. Dieser Artikel gibt Entscheidern einen Leitfaden an die Hand und soll helfen die von easybell angebotenen Fair Flat-Tarife mit anderen Anbietern zu vergleichen.

In der IP-Welt werden Telefonanschlüsse für Geschäftskunden gewöhnlich als SIP-Trunk bereitgestellt. Ein SIP-Trunk kann mehrere Rufnummern oder Rufnummernblöcke umfassen und bieten die Möglichkeit mehrere gleichzeitige Gespräche zu führen. Unternehmen nutzen SIP-Trunk Telefonanschlüsse um diese mit einer eigenen, IP-fähigen Telefonanlage zu kombinieren. Nach welchen Kriterien ein SIP-Trunk ausgewählt werden kann beschreibt dieser Artikel.
Im Bereich SIP-Trunk bietet easybell Geschäftskunden 3 Basistarife und für Vieltelefonierer in Verbindung mit einem Mindestumsatz 3 Volumentarife an. Die Tarife unterscheiden sich in der Anzahl der bereit gestellten Amtsleitungen. Die Basistarife umfassen 2 bis 50 Amtsleitungen, bei den Volumentarifen sind bis 600 Amtsleitungen möglich. Je Amtsleitung kann zu einem Zeitpunkt ein aus- oder eingehendes Gespräch geführt werden.

In den Basistarifen kann zwischen zwei 2 verschiedene Tarifoptionen gewählt werden:
1. Der klassische Minutentarif mit einem einfachen Preismodell sowie
2. die ‚Fair Flat‘-Tarifoptionen mit unterschiedlich großen Minutenpaketen.

Die Fair Flat-Tarifoption
Die Fair Flat-Tarifoption beinhalten jeweils ein unterschiedlich großes Kontingent an Inklusivminuten für Telefonate in das deutsche Festnetz und in deutsche Mobilfunknetzte. Je nach Telefonie-Aufkommen kann zwischen 4 verschiedenen Fair Flat-Tarifoption gewählt werden, welche sich im Umfang der enthaltenen Inklusivminuten unterscheiden. Das jeweils nächst größere Minutenpaket umfasst in etwa doppelt so viele Inklusivminuten.
Ausgehend von dem klassischen Minutentarif können Kunden sich für eine der 4 Fair Flat-Tarifoptionen entscheiden, diese zum Ende eines Monats wechseln oder zurück in den klassischen Minutentarif gehen. Die in den Fair Flats enthaltenen Inklusivminuten gelten für den kompletten Anschluss mit allen Endgeräten. Sind die Inklusivminuten vor Ende des Monats verbraucht gilt der klassische Minutentarif.

Festnetz Mobilfunk Preis pro Monat maximaler Rabatt
Minutentarif 0,83 ct/min 8,2 ct/min 0,00 EUR
Fair Flat S 1000 min 200 min 9,00 EUR 64%
Fair Flat M 2500 min 500 min 29,00 EUR 53%
Fair Flat L 5000 min 2000 min 59,00 EUR 71%
Fair Flat XL 7500 min 3500 min 99,00 EUR 72%

Ergänzend sei erwähnt, dass die Fair Flat-Tarifoptionen auch in einer internationalen Variante verfügbar sind: In dieser sind die Inklusivminuten für Festnetz neben Deutschland dann auch für 37 weitere Länder gültig. Drunter finden sich neben den meisten EU-Länder auch Ziele wie Australien, Kanada, Norwegen, Schweiz, USA oder das Vereinigtes Königreich usw. Die internationale Version findet im Weiteren keine Betrachtung.

Kalkulationsbasis
Durch die Kombination von Inklusivminuten für Festnetz und Mobilfunk in einem Paket wird die Kalkulation nicht einfach. Nur die wenigsten Kunden werden das Paket in beiden Bereichen, Festnetz und Mobilfunk, weitestgehend ausnutzen. Weiterhin ist die exakte Berechnung, ab wann sich bei einem Wechsel in ein größeres oder kleineres Paket finanzielle Vorteile ergeben, keine einfache Rechenaufgabe.
Dies haben wir zum Anlass genommen die Fair Flat-Tarife genauer anzuschauen und exakt nachzurechnen: Ausgehend von 0 Gesprächsminuten haben wir in 50er Schritten die Anzahl der Gesprächsminuten so weit erhöht, bis wir einen Umsatz von 250 EUR erreicht haben. Den Bereich bis 250 EUR wurde so gewählt, da ab hier die von easybell angebotenen Volumentarife in Frage kommen, welche einen Mindestumsatz ab 250 Euro verlangen.

Die Verteilung zwischen Festnetz und Mobilfunk haben wir hierbei variabel gestaltet. Die meisten unserer Kunden variieren hier zwischen 1:1 (auf 1 Festnetz-Minute kommt 1 Mobilfunk-Minute) bis 4:1 (auf 4 Festnetz-Minuten kommt 1 Mobilfunk-Minute). Daher haben wir eine Verteilung von 1:2 (auf 1 Festnetz-Minute kommen 2 Mobilfunk-Minuten) über 1:1, 2:1., 3:1, 4:1, 6:1 bis 8:1 (auf 8 Festnetz-Minuten kommt 1 Mobilfunk-Minute) gewählt um ein möglichst breites Spektrum abzudecken.
Aus dem Preis der Fair Flat lässt sich nicht herauslesen, wie dieser sich in den Festnetz- und Mobilfunk-Anteil aufspaltet. Daher haben wir für die Kalkulation angenommen, dass die Festnetz-Minuten stehts 10x preiswerter als die Mobilfunk-Minuten sind, analog dem Verhältnis des Minutentarifs.

Ergebnisse
Bei der Berechnung der Ergebnisse haben wir darauf geachtet, immer das am besten geeignetste Fair Flat-Paket zu wählen. Dabei sind wir zu den Ergebnissen gekommen, dass die durchschnittlichen Minutenpreise für Telefonate ins Festnetz oder in die Mobilfunknetzte überraschend niedrig liegen.

Verhältnis Festnetz zu Mobilfunk Festnetz Mobilfunk tatsächlicher Rabatt
1:2 (auf 1 Festnetz-Min. kommen 2 Mobilfunk-Min.) 0,40 Ct./Min 4,0 Ct./Min 51%
1:1 (auf 1 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,39 Ct./Min 3,9 Ct./Min 53%
2:1 (auf 2 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,36 Ct./Min 3,6 Ct./Min 57%
3:1 (auf 3 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,36 Ct./Min 3,6 Ct./Min 57%
4:1 (auf 4 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,37 Ct./Min 3,7 Ct./Min 55%
6:1 (auf 6 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,42 Ct./Min 4,2 Ct./Min 50%
8:1 (auf 8 Festnetz-Min. kommt 1 Mobilfunk-Min.) 0,46 Ct./Min 4,6 Ct./Min 45%
Schnitt über die angegebenen Verhältnisse 0,39 Ct./Min 3,9 Ct./Min 53%

Selbst wenn ungünstige bzw. unwahrscheinliche Minuten-Verteilungen zwischen Festnetz und Mobilfunk mit eingerechnet werden liegen die durchschnittliche zu erwartenden Minutenpreise bei Festnetz 0,39 Ct./Min und Mobilfunk 3,9 Ct./min. Dies entspricht einem tatsächlichen Rabatt von 53% der durchschnittliche zu erwarteten ist.

Überraschend hat uns, dass die Minutenpreise weniger stark schwanken als vorab erwartet. Weiterhin waren wir erstaunt, dass die Übergänge zwischen den 4 verschiedenen Paketgrößen fließend sind. Mit der folgenden Abbildung haben wir dies am Beispiel 3:1 grafisch dargestellt:

| <- 0 Min. 50% | 250 EUR -> |

Die farbliche Skala bedeutet:

  • Rot: Festnetz 0,83 Cent und Mobilfunk 8,2 Cent (bis ca. 500 Minuten im Monat)
  • Orange: Festnetz rund 0,5 Cent und Mobilfunk rund 5 Cent (zwischen ca. 500 und 4000 Minuten im Monat)
  • Gelb: Festnetz rund 0,35 und Mobilfunk 3,5 Cent (mehrmals)
  • Grün: Festnetz minimal 0,26 und Mobilfunk 2,6 Cent (mehrmals)

Die Skale zeigt ebenfalls, dass Kunden in weiteren Bereichen zwischen orange, gelb und grün liegen und damit sehr preiswert telefonieren. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies:

  • In 82% aller Fälle um oder unter Festnetz 0,4 Cent und Mobilfunk 4 Cent
  • In 97% aller Fälle um oder unter Festnetz 0,5 Cent und Mobilfunk 5 Cent
  • In 98% aller Fälle um oder unter Festnetz 0,6 Cent und Mobilfunk 6 Cent

Resümee
Mit der Auswertung der Ergebnisse sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass die Fair Flat-Tarifoptionen in ihrem Namen zurecht das Wort ‚fair‘ tragen. Sobald man sich im Bereich des Fair Flat S-Pakets oder drüber befindet profitiert man immer zu günstigen Konditionen (meint orange), meist sogar zu sehr günstigen Konditionen (meint gelb oder grün).
Dem Kunden obliegt stehts das passende Fair-Flat Paket zu wählen. Wird das Minuten-Kontingent des gewählten Pakets überschritten ist dies nicht so tragisch wie man zuerst annimmt. Erst bei einer dauerhaften Überschreitung der Festnetz- oder Mobilfunk-Minuten von 50% oder mehr sollte das nächst größere Paket in Betracht gezogen werden.
Das gute Abschneiden der Fair Flat-Tarifoptionen rührt daher, dass die 4 zur Verfügung stehenden Pakete gut aufeinander abgestimmt sind: Wie in der oben einkopierten Grafik erkennbar ist gibt es zwischen den gelben und grünen Bereichen keine rote Zone. Weiterhin kommt hinzu, dass die Verteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunk-Minuten gut bemessen sind, so dass diese mit dem Telefonie-Verhalten vieler Kunden übereinstimmen.

Kurzum: Die Fair Flat-Tarife sind unserer Meinung nach für die allermeisten Kunden sehr gut geeignet und für die meisten Kunden deutlich preiswerter als eine Flatrate: Denn diese muss bei easybell oder anderen Anbietern

  • pro zur Verfügung gestelltem Gesprächskanal,
  • pro Benutzer oder
  • pro Endgerät

gebucht und bezahlt werden. Weiterhin sind Flatrates oft mit einer Vertragslaufzeit oder Wechselgebühr versehen.

Mehr Informationen zur Easy Inttel, Internet und Telefon sowie spezielle Angebote für Neu- und Bestandskunden von 3CX und easybell findest du auf der Homepage von easyinttel.de.