Alte Technik bringt schlechte Qualität und viele Störungen mit sich, zudem zu teuer: Manch einer ist mit seinem Anbieter für Internet und Telefon unzufrieden. Informiere dich hier wie du deinen Anbieter in wenigen Schritten wechsel kannst.

Internet und Telefon nur in schlechter Qualität? Zu teuer und viele Störungen? Die WLAN-Abdeckung ist gering? Und beim Telefonieren verzichtest du auf alle Komfort-Funktionen.

Die einfachste Lösung: Provider wechseln. Ich erläutere hier wie es geht und welche Stol­per­fallen Sie dabei vermeiden sollten.

Schritt: Recherche
Informiere dich welche Möglichkeiten es gibt und was du benötigst: Viel wichtiger als eine hohe beworbene Bandbreite ist die richtige Hardware: Eine modere FRITZ!Box priorisiert den Datenfluss intelligent, hat eine hohe WLAN-Reichweite und bringe viele Komfort-Funktionen mit. Als Faustformel gilt:
– Ein HD-Stream benötigt 5 bis 8 MBit
– Ein 4K-Stream benötigt 15 bis 20 MBit
Hat ein Anschluss eine Bandbreite von 50 MBit wirst du also 6 HD-Streams gleichzeitig anschauen können.

Schritt: Neuer Vertrag
Hier gibt es 2 Möglichkeiten:
– Du schließt einen neuen Vertrag ab und gibst dabei an, dass der neue Anbieter den alten Vertrag kündigen soll. Dies ist die einfachste Möglichkeit, vor allem wenn deine Rufnummer übernommen werden soll.
– Du kündigst den alten Vertrag und bestellst zum Stichpunkt den neuen Vertrag. Auch hier kannst du deine Rufnummer übernehmen, selbst wenn die Verträge nicht nahtlos ineinander übergehen.

Hardware
Provider werben oft damit, dass man nur mit ihrer Hardware die beste Leistung erreicht. Dies ist leider ein Irrglaube. Die Anschlusstechnik ist genormt und standardisiert. So gut wie immer ist eine selbst beschaffte aktuelle FRITZ!Box der Hardware des Providers überlegen. Versäume es daher nicht, die passende Hardware zu beschaffen.

Der Tag x
Zum Tag an dem der neue Anschluss frei geschalten wird sollte auch die Rufnummer vom alten auf den neuen Provider übergehen. Dann muss die neue Hardware angeschlossen werden:
– Im Falle von DSL müssen die Zugangsdaten für den Internetzugang in die FRITZ!Box eingetragen werden (Beispiel), bei Internet über Kabel muss die FRITZ!Box vom Provider frei geschalten werden.
– Dann muss deine Telefonnummer der FRITZ!Box bekannt gemacht werden und die Zugangsdaten für die Telefonie in der FRITZ!Box hinterlegt werden (Beispiel).
– Nicht zu vergessen ist die Anmeldung der schnurlosen Telefone.
Meist genügt dies, und schon kannst du Internet und Telefon in bester Qualität nutzen.

Bei all diesen Schritten bist du nicht alleine, da Easy Inttel dich bei allen Schritten unterstürzt. Bestellst du die Hardware über mich, liefere ich dir diese vorkonfiguriert.

Mehr Informationen zur Easy Inttel, Internet und Telefon sowie spezielle Angebote für Neu- und Bestandskunden von 3CX und easybell findest du auf der Homepage von easyinttel.de.