Die Zeiten der gewöhnlichen Analogen- oder ISDN-Anschlüsse neigt sich dem Ende zu. Die Telekom wie auch andere Anbieter kündigen ihren Kunden die Vertragsverhältnisse auf und bitten gleichzeitig auf einen Internettelefonie-fähigen Vertrag umzustellen. Auf was es bei Geschäftskunden darauf ankommt erfährst du in diesem Artikel.
1. Vertrag: Alten Vertrag verlängern oder auf neu abschließen
Die Schreiben der Telekommunikationsanbieter klingen meist harmlos, fast sogar vorteilhaft, wenn Sie von der Abkehr der gewöhnlichen analogen- oder ISDN-Anschlüsse sprechen und auf Internettelefonie aufmerksam machen. Für Geschäftskunden ist der richtige Zeitpunkte jetzt gekommen: Easy Inttel rät zur Kündigung des bestehenden Vertragsverhältnisses mit dem aktuellen Telekommunikationsanbieter.
Dies 2 ganz einfache Gründe:
  • Mit der Kündigung hält man sich alle Optionen offen. Letztendlich hat kein Anbieter etwas dagegen, sollte die Kündigung widerrufen werden um das Vertragsverhältnis weiter fortzusetzen.
  • Neukunden werden bei Telekommunikationsanbieter in den aller meisten Fällen nie schlechter als Bestandskunden gestellt, oft sogar bessergestellt als langjährige und treue Bestandskunden.
Weiterführende Informationen erhältst du hier:
2. Partner: Die Wahl des richtigen Partners
Du bist der Experte in deiner Branche. Und Easy Inttel ist Experte im Bereich Internet und Telefon. Ich kenne den Markt, die Anbieter, die Trends, Verträge, Tarife als auch Anforderungen und Endgeräte seit Jahren. Ich arbeite mit verschiedenen Anbietern zusammen und picken auf Basis deiner Anforderungen die notwendigen Rosinen raus.
Die Möglichkeiten zeige ich dir gerne in einem Gespräch auf.
Checkliste:
  • Marktkenntnisse seit über 20 Jahren
  • Personenzulassung „zum Aufbauen, Anschalten, Änderung und Instandhalten von Telekommunikationsendeinrichtungen“ der RegTP
  • Partnerschaften mit Telekommunikationsanbieter
  • Mehr Infos über mich findest du hier
3. Beratung: Mit echter Beratung deine Anforderungen evaluieren und umsetzen
Ich hören zu, zeigen Möglichkeiten auf und entwickeln für dich die richtige Strategie: Easy Inttel berät und unterstützt dich umfassend in allen Fragen im Bereich Internet und Telefon:
  • Auf der einen Seite Markt, Anbieter und Tarif.
  • Auf der anderen Seite Anschaffung, Integration und Nutzung der neuen Lösung.
Easy Inttel nutzt dazu ein methodisch mehrfach optimiertes Vorgehensmodell, erfasst systematisch deine Anforderungen, eine technische Umsetzung und plant die Integration.
Checkliste:
  • Was für einen Internet-Anschluss wird benötigt?
  • Wie viele Sprachkanäle werden benötigt?
  • Mit welchem Tarif wird am besten gefahren?
  • Wie viele Mitarbeiter sollen eingebunden werden?
  • Können Smartphones mit eingebunden werden?
  • Wie viele Rufnummern werden auf welchen Endgeräten benötigt?
  • Welche Funktionen einer Telefonanlage werden benötigt?
4. Test: Kostenlose Teststellung möglich
Easy Inttel bietet Teststellungen. Ob nur ein Anschluss für Internettelefonie (SIP-Trunk), eine Telefonanlage aus der Cloud, schnurlose oder schnurgebundene Endgeräte, Nutzung an einem oder an mehreren Standorten – du hast die Wahl.
Überzeuge dich selbst von den Möglichkeiten.
Checkliste:
  • Anschluss: Rufnummernblock (SIP-Trunk)?
  • Telefonanlage: Eine Teststellung aus der Cloud sofort einsatzbereit.
  • Endgeräte mit HD- Sprachqualität?
  • Nutzung an verschiedenen Standorten, bspw. am Projektstandort oder im Homeoffice?
  • Audio- und Video-Konferenzen?
5. Vertrag: Abschluss zum neuen Vertrag
Easy Inttel wählt für dich unter Berücksichtigung deiner Anforderungen den Anbieter und Tarif.
Ich lege hierbei viel Wert auf Transparenz, auf dauerhaft niedrige Gebühren und Tarife, auf entsprechende Flexibilität bei späteren Änderungen und dass keine langen Vertragslaufzeiten eingegangen werden.
Dein Vorteil: Die Kosten können oft um die Hälfte reduziert werden.
Checkliste:
  • Welche Kosten kommen auf dich zu? Vergleiche deine Kosten der aktuellen Lösungen mit den erwarteten Kosten der neuen Lösung.
  • Wie lange ist die Laufzeit? Lange Laufzeiten erhöhen nur die Provision für den Vermittler. Ich empfehle dir keine langen Laufzeiten.
  • Wechsel der Tarifoptionen? Lange Laufzeiten bringen nur dem Anbieter Vorteile. Ich möchte das du flexibel bleibst.
  • Welche Funktionen? Prüfe welche Funktionen die neue Lösung mit bringt.
6. Telefonanlage: Lokal oder in der Cloud
Bei der Wahl der richtigen Telefonanlage stehen zuerst ihre Anforderungen im Vordergrund. Soll in erster Linie nur telefoniert werden genügen teilweise die Standardfunktionen welcher manche Telekommunikationsanbieter von Haus aus mitbringt (Telefonanlage „light“).
Eine gute Auflistung der möglichen Funktionen finden Sie bei 3CX oder in unserem Artikel. Oftmals reichen die Funktionen der kostenfreien „Standard“ Edition von 3CX, fehlt doch noch die ein oder andere Funktion lässt sich hierfür oft ein Workaround finden.
Checkliste:
  • Welche Art: Telefonanlage „light“, vom Telekommunikationsanbieter oder einem Drittanbieter
  • On-premise: Als VM, Server oder Appliance?
  • In der Cloud: Bei Amazone, Google, Microsoft oder einem anderen Anbieter?
  • Betrieb und Verwaltung: Wer kümmert sich um den Betrieb und ist bei Änderungen da?
 7. Endgeräte: Schnurgebundene, schnurlose oder mobile Endgeräte
Die Wahl der Endgeräte erachte ich als sehr wichtig. Erfahrungsgemäß werden zumindest die schnurgebundenen Endgeräte ein Jahrzehnt lang genutzt, bevor diese ersetzt werden. Hier als auch bei schnurlosen Endgeräten sollte unbedingt die Wahl auf solide Business-Geräte fallen. Diese müssen nicht nur stabil gebaut sein, sondern auch softwareseitig über den geplanten Nutzungszeitraum unterstützt werden. Consumer Produkte können oft schon nach 2 bis 3 Jahren nicht weiter genutzt werden.
Checkliste:
  • Schnurgebundene oder schnurlose Endgeräte?
  • Bei schnurgebunden Endgeräten: Steht ein LAN-Anschluss zur Verfügung oder müssen Geräte via DECT oder WLAN angebunden werden?
  • Bei schnurlosen Endgeräten: Wie groß ist die abzudeckende Fläche? Genügt eine Zelle, oder werden mehrere Zellen benötigt?
  • Mobile Endgeräte: Werden diese unterstützt, welche Funktionen können genutzt werden und erhöht sich dadurch der Stromverbrauch deutlich?
8. Konfiguration: Deine Anforderungen werden implementiert
Die Komplexität hängt ganz von deinen Anforderungen oder der ausgesuchten Lösung ab: Eine Telefonanlage „light“ ist sofort einsatzbereit, eine Telefonanlage welche vom Telekommunikationsanbieter bereit gestellt wird ist recht schnell einsatzbereit und eine Telefonanlage von einem Drittanbieter benötigt im Vergleich am meisten Aufmerksamkeit.
Neben der initialen Einrichtung muss auch der Betrieb sichergestellt werden: Anfällige Änderungen müssen durchgeführt werden, Softwareupdates eingespielt werden und es muss die Sicherheit gewährleistet werden.
Checkliste:
  • Kosten für das Setup: Informiere dich welche Kosten auf dich zukommen
  • Kosten für Änderungen: Informiere dich wer die Änderungen vornimmt und welche Kosten auf dich zukommen.
  • Kosten für den Betrieb: Informiere dich was routinemäßig im Betrieb gemacht werden muss und welche Kosten auf dich zukommen.
  • Auszug aller relevanten Daten: Informiere dich welche Unterlagen du erhältst. Anforderungen, technische Umsetzung, Einstellung und Passwörter sollten dabei sein, so dass du selbst alle Daten im Zugriff hast.
9. Rollout: Die neue Lösung geht in den Betrieb
Der Tag ist gekommen, an welchen deine neue Telefonanlage in Betrieb gehen soll. Hierfür bedarf es einer guten Planung und einer guten Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten. Natürlich müssen auch alle Vorbereitungen bis dahin getroffen sein. Wenn gleichzeitig Rufnummern portiert werden sollen muss zum Zeitpunkt der Portierung alles einsatzbereit sein, um schnell auf die neue Lösung zu wechseln.
Easy Inttel ist Experte auf diesem Gebiet. Bei Bedarf kann der Rollout so geplant und durchgeführt werden, dass du von der eigentlichen Umstellung gar nichts merkst.
Checkliste:
  • Rollout: Informiere dich wer für den Rollout verantwortlich ist.
  • Test: Informiere dich welche Funktionen du vor dem Rollout schon testen kannst, bzw. welche Funktionen erst danach.
  • Erreichbarkeit: Informiere dich ob und wenn ja wie lange deine Telefonnummern von außen nicht erreichbar sind.
10. After go live: Der reguläre Betrieb
Nach dem go-live ist es wichtig darauf zu achten, ob alles ordnungsgemäß funktioniert: Sind alle Rufnummern und Endgeräte erreichbar? Finden die Telefongespräche in der erwarteten Qualität statt? Können alle Nutzer die benötigten Funktionen bedienen?
Weiterhin sollte geprüft werden ob die definierten Anforderungen zur tatsächlichen Nutzung passen: Ist die Lösung effizient in den Alltag eingebunden? Gibt es Potential zur Optimierung?
Nach 2-3 Monaten sollte geprüft werden ob der gewählte Tarif den Anforderungen entspricht: Ist die Zahl der Amtsleitungen zum Telefonverhalten passend? Ist der richtige Tarif gewählt? Entspricht der kalkulierte monatliche Betrag der ursprünglichen Kalkulation?
Easy Inttel ist natürlich auch während dem Betrieb für dich da. Unseren Geschäftskunden richtigen wir einen exklusiven Support-Kanal zu uns ein.
Checkliste:
  • Fehlerfall: Hast du eine Checkliste was zu tun ist, wenn etwas nicht funktioniert?
  • Notfallkonzept: Hast du eine Checkliste was zu tun ist, wenn länger nicht funktioniert?
  • Erreichbarkeit: Sind deine Vertragspartner erreichbar, oder landest du nur in der Warteschleife?

Mehr Informationen zur Easy Inttel, Internet und Telefon sowie spezielle Angebote für Neu- und Bestandskunden von 3CX und easybell findest du auf der Homepage von easyinttel.de.